Zur Person
Zur Fotografie bin ich erst relativ spät gekommen; und zwar über das Reisen.
Mit einem ceylonesischen Vater und einer deutschen Mutter, die sich in England kennenlernten, sowie einer Verwandtschaft, die über den gesamten Globus verteilt ist, liegt mir die Wanderlust wohl schon in den Genen.
Die erste eigene Kamera, eine Voigtländer Automatik, kaufte ich mir aus Anlaß der Tutorfahrt.
self-portrait
Sie begleitete mich auch auf meinen ersten USA-trip, eine Interrail-tour und zu einem einjährigen Aufenthalt in London. Dort erwachte die "Knipswut" erst so richtig, aber da es nach meiner Rückkehr mit einer Fotografenlehre nicht klappte, ging ich zunächst zu "einer großen deutschen Fluggesellschaft". In den nächsten Jahren war es mir vergönnt, zu allen Kontinenten außer S-Amerika und Antarktis zu reisen, begleitetet von meiner ersten echten Spiegelreflexkamera, einer betagten Minolta Xrt 303. Sie wurde schließlich durch mein immer noch geliebtes Arbeitspferd, die Minolta X-700, ersetzt.
Meine Dias von den Reisen ernteten viel Lob, was mich schliesslich in dem Wunsch bestärkte, doch noch etwas aus diesem Talent zu machen.
1992 verschwor sich das Schicksal zu meinen Gunsten: von der LH bekam ich unbezahlten Urlaub, von meinen US-Verwandten (Dank an Beate und Michael!) einen Platz zum Wohnen und von der Montclair State University in New Jersey einen Studienplatz.
Vier Jahre Fine Arts, "Major": Fotografie, "Minor": Grafik Design. Abschluß als Bachelor of Fine Arts, Summa Cum Laude. Zwar hat eine Verkettung von Umständen dazu geführt, daß ich nicht hauptberuflich als Paparazza, "seriöse" Fotografin oder Grafikerin tätig bin, aber die Fotografie bleibt mein liebstes Hobby. Inzwischen hat sich auch noch eine Nikon F90x zu meinem Rennstall gesellt. Und da ich noch stets eine rechte Globetrotterin bin, stapeln sich weiterhin die Reise-dias, und mein Badezimmer wird regelmäßig in eine Dunkelkammer verwandelt.
Meine Lieblingsmotive sind (wie in dieser Site repräsentiert) Landschaften/ Architektur, Menschen, Abstrakte. Ich mag klare, geometrische Linien und starke Kontraste von Form, Farbe, und/oder Struktur.